Logo

Perspektiven schaffen

Flagge Ukraine

Information for refugees and how to help.

Junge Frau am Thesen - Gastromomiebetrieb

Welche positiven Effekte bietet die Umwandlung eines Minijobs in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis für Unternehmen und Beschäftigte? Joboption Berlin informiert!

Digitalisierung, Zahnrad, Industriegebäude
Ressourceneffizienz durch digitale Anwendungen

Förderprogramm DigiRess

Mit dem Programm "DigiRess" sollen kleine und mittlere Betriebe der gewerblichen Wirtschaft unterstützt werden, die Potenziale digitaler Lösungen (noch) besser nutzen zu können.

Drei junge Frauen und ein junger Mann schauen gemeinsam auf einen Laptop
Neugründungen trotz turbulenter Zeiten stabil

Deutscher Startup Monitor 2022

Start-ups haben eine wichtige Vorreiterrolle und verändern mit ihren innovativen Ideen und Technologien zahlreiche Bereiche des Alltags. Die knapp 2.000 im Monitor erfassten Unternehmen beschäftigten 2022 mehr als 34.500 Mitarbeitende.

Unterrichtsraum: zwei Frauen im Vordergrund - schauen auf einen Laptop

Mit dem Programm “She’s ReDI” unterstützt die ReDI School of Digital Integration Frauen durch arbeitsmarktorientierte Aktivitäten in verschiedenen Regionen Deutschlands.

Junge Frau hinter einem Tresen - Coffee-Shop

Der Deutsche Bundestag hat am 3. Juni 2022 dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns auf 12 Euro pro Stunde zugestimmt. Die Erhöhung tritt am 1. Oktober 2022 in Kraft.

Frau, grünes T-Shirt, lächelt, hat einen Eimer mit Putzmitteln in der Hand, im Hintergrund verschwommene Person
Informationsplattform

"Profi Hauswirtschaft"

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) – Bundesverband e.V. bietet professionelle Anleitung und Beratung, um den Weg in die Selbstständigkeit im Bereich der Haushaltsnahen Dienstleistungen erfolgreich zu beschreiten.

Eine Frau im Gespräch mit Kolleginnen und Kollegen

Der Wiedereinstiegsrechner ermittelt mit wenigen individuellen Angaben, welches Entgelt berufliche Wiedereinsteiger:innen ungefähr erzielen können.

Wegweiser

Aktuelle Meldungen

Statement des Monats

Männerförderung ist Frauenförderung

Das Statement Dezember 2022 von Nicole Beste-Fopma, Journalistin und Expertin für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Lisa Paus: "Ein Meilenstein für die Gleichstellung in Europa"

Die Europäische Union veröffentlichte eine Richtlinie für mehr Frauen in Führungspositionen. Sie enthält klare Vorgaben für private Unternehmen und tritt noch in diesem Jahr in Kraft. Lisa Paus sprach von einem Meilenstein für die Gleichstellung.

Zeitungsstapel auf dem vier Holzklötzchen liegen mit dem Wort News

Berufsfeld Pflege bietet vielfältige Beschäftigungs- und Aufstiegschancen

Bundesseniorenministerium startet Kampagne zur Stärkung der Pflegeausbildung

Statement von Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist es mir ein besonderes Anliegen, die strukturelle Benachteiligung von Frauen gerade auch am Arbeitsmarkt zu beseitigen. Auf www.perspektiven-schaffen.de können Sie sich über verschiedene Arbeitsmodelle, den beruflichen Wiedereinstieg sowie über die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit informieren. Das Portal möchte Sie dabei unterstützen, nach Ihren eigenen Vorstellungen zu arbeiten und Arbeit und Privatleben zu vereinbaren. Es leistet einen wichtigen Beitrag, um allen Geschlechtern die gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben zu ermöglichen.“

Bundesfamilienministerin Lisa Paus

Veranstaltungen

Hybridveranstaltung

Bundesstiftung Gleichstellung: 1. Gleichstellungstag

Der 1. Gleichstellungstag der Bundesstiftung Gleichstellung beginnt am 05.12.2022 mit einer festlichen Abendveranstaltung, die die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Lisa Paus, mit einem Grußwort eröffnet. Am 06.12.2022 finden u.a. sieben hybride Workshops statt. Die Themen sind feministische Führungskultur, Parität in Parlamenten und die Gleichstellungsberichte der Bundesregierung. Teilnehmende sind Personen aus Politik und Gesellschaft, VertreterInnen von Verbänden und Institutionen sowie Gleichstellungsbeauftragte und AktivistInnen der Gleichstellungsszene.