Logo

Perspektiven schaffen

Top-Meldungen

Portrait Birthe Siemonsen
© Petra A. Killick

Das GAPS-Statement des Monats März 2024 von Birte Siemonsen, Präsidentin des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V.

Flagge Ukraine
© bodkins18 auf Pixabay
Logo Perspektiven 4.0

„Perspektiven 4.0 – Eine Plattform für die Gleichstellung“ bietet eine Vielzahl an kostenfreien Online-Kursen rund um die Themen Familie und Beruf/berufliche Qualifizierungen an sowie eine Gleichstellungslounge. Das Projekt wird vom Bundesgleichstellungsministerium gefördert.

Vortragssituation: Erste Reihe blickt nach vorne und hört zu
© RU Recovery Ministries / Unsplash

Mit „mein NOW“ schafften die Bundesagentur für Arbeit und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen Überblick über die vielfältigen Angebote zur beruflichen Weiterbildung.

Schriftzug Job Futuromat mit einem kleinen Roboter darunter
© IAB - Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Das Online-Tool „Job-Futuromat” des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit zeigt, wie stark verschiedene Berufe in Zukunft automatisiert werden könnten.

Logo PQHD Kompetenzzentrum

Das Kompetenzzentrum „Professionalisierung und Qualitätssicherung Haushaltsnaher Dienstleistungen“ versteht sich als Vernetzungsstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis im Sinne eines interdisziplinären Wissenschaftsmanagements.

Aktuelle Meldungen

Gruppenfoto mit Lisa Paus, Annalena Baerbock und weiteren Teilnehmenden der Tagung

Initiative Klischeefrei Fachtagung widmet sich geschlechtergerechter Berufsorientierung

Wie beeinflussen sich Klischees, Berufe und Kulturen gegenseitig? Und was kann getan werden, um Geschlechterstereotype bei der Berufswahl zu vermeiden? Darum ging es auf der 5. Fachtagung der Initiative Klischeefrei. Lisa Paus diskutierte über...

Eine junge Familie steht in der Küche beim Abwasch

Zeitverwendungserhebung 2022 Statistisches Bundesamt veröffentlicht neue Zahlen zum Gender Care Gap

Die neue Zeitverwendungserhebung zeigt: Der Gender Care Gap ist kleiner geworden. Aber noch immer wenden Frauen täglich über eine Stunde mehr Zeit für unbezahlte Sorgearbeit auf als Männer. Auch Einsamkeit bleibt ein drängendes Problem.

Lisa Paus diskutiert mit anderen Teilnehmern der Podiumsdiskussion an einem Tisch

Fachkräftekongress Vereinbarkeit von Familie und Beruf wichtig für Fachkräftesicherung

Auf dem Fachkräftekongress des Bundesarbeitsministeriums diskutierte Lisa Paus mit Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft über die Bedeutung einer guten Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dabei betonte sie die hohe Relevanz der Erzieher-...

Statement von Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist es mir ein besonderes Anliegen, die strukturelle Benachteiligung von Frauen gerade auch am Arbeitsmarkt zu beseitigen. Auf www.perspektiven-schaffen.de können Sie sich über verschiedene Arbeitsmodelle, den beruflichen Wiedereinstieg sowie über die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit informieren. Das Portal möchte Sie dabei unterstützen, nach Ihren eigenen Vorstellungen zu arbeiten und Arbeit und Privatleben zu vereinbaren. Es leistet einen wichtigen Beitrag, um allen Geschlechtern die gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben zu ermöglichen.“

Lisa Paus guckt frontal in die Kamera, sie trägt ein grünes Oberteil
Bundesweit

Equal Pay Day 2024

Höchste Zeit für equal pay! 

Unter diesem Motto rückt die diesjährige EPD Kampagne den Zusammenhang von Zeit und Geld in den Fokus. Wie frei sind Frauen und Männer darin, wie sie ihre Zeit nutzen? Noch immer arbeiten Frauen fast dreimal so häufig in Teilzeit wie Männer, da meist Frauen den Großteil der Care-Arbeit übernehmen. Diese Diskrepanz bei der Arbeitszeit ist mitverantwortlich für den Gender Pay Gap von 18 Prozent. Was muss sich ändern, damit Care-Arbeit, Erwerbsarbeit und Freizeit paritätisch aufgeteilt werden können? Ist die 4-Tage-Woche eine Lösung oder verkürzte Vollzeit? Was können Jobsharing oder Digitalisierung dazu beitragen? Die Equal Pay Day Kampagne 2024 zeigt, wie die Verwendung von Zeit mit dem Gender Pay Gap zusammenhängt und welche Lösungsansätze es für eine gerechte Zeitverteilung gibt.