Nationale Demenzstrategie

Unterstützungsleistungen in Anspruch nehmen leicht gemacht! Kurzvideos für pflegende Angehörige

Würfelbecher - die gefallenen Würfel ergeben das Wort "Demenz"
© Astrid Schaffner auf Pixabay

Wer die häusliche Pflege eines Familienmitglieds übernimmt, trägt nicht nur eine große Verantwortung, sondern investiert auch viel Zeit und Kraft. Für pflegende Angehörige ist es deshalb wichtig zu wissen, dass sie diese Belastung nicht alleine schultern müssen. Kostenlose Beratungs- und Schulungsangebote können ihnen helfen, das notwendige Wissen in Bezug auf die Pflegesituation zu erwerben. Darüber hinaus trägt das neu erworbene Wissen dazu bei, bestehende Belastungen im häuslichen Pflegealltag zu reduzieren und somit Überlastungen vorzubeugen.

Gesetzlicher Anspruch auf Beratungs- und Schulungsleistungen

Pflegende Angehörige haben einen gesetzlichen Anspruch auf Beratungs- und Schulungsangebote, wenn die pflegebedürftige Person diesem zustimmt. Um diese wichtige Unterstützung bekannter zu machen, wurden im Rahmen der „Nationalen Demenzstrategie“ zwei neue und sehr informative Kurz-Videos produziert. Sie dienen als Wegweiser und sollen pflegende Angehörige ermutigen, Leistungen – passend zur individuellen Pflegesituation – in Anspruch zu nehmen. Produziert wurden die beiden Videos von „Demenz Support Stuttgart“ und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend .

Der Kurzfilm „Hilfe für Ihr Helfen“  veranschaulichet, wohin sich pflegende Angehörige bei Fragen zu Beratungs- und Schulungsangeboten wenden können.

Der Kurzfilm „Pflegende Angehörige unterstützen – von Anfang an“  zeigt am Beispiel einer pflegenden Angehörigen, wie sich das Leben für sie durch die Demenz des Ehepartners verändert hat und weist ebenfalls auf vorhandene Beratungs- und Schulungsangebote hin.

Nationale Demenzstrategie  - Allgemein

In Deutschland leben derzeit etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Um die Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen zu verbessern und zukunftsfähige Strukturen zu schaffen, wurde die Nationale Demenzstrategie von einem breiten gesellschaftlichen Bündnis erarbeitet und 2020 von der Bundesregierung beschlossen. Sie enthält 162 Maßnahmen, die bis 2026 umgesetzt werden sollen.

Informationen rund um das Thema Pflege

Auf den folgenden Internetseiten hält das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend weitere Informationen rund um das Thema Pflege und Demenz für Interessierte bereit.