Projekt PYTHIA

Strategische Personalplanung für kleine und mittlere Unternehmen

Oberkörper eines Mannes im Anzug mit Tablet in der Hand - darüber befinden sich mehrere Kacheln
© Gerd Altmann

Laut dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München waren im Juli 2022 49,7 Prozent der Unternehmen vom Fachkräftemangel betroffen. Aber auch weitere Faktoren verändern die Arbeitswelt und damit die Anforderungen an Führungskräfte und Beschäftigte. Im Rahmen der Digitalisierung sind häufig neue berufliche Kompetenzen gefragt oder es entwickeln sich zusätzliche Tätigkeitsbereiche im Unternehmen, um auf interne oder externe Bedarfe – zum Beispiel von Auftraggeber:innen – zu reagieren. Welche Maßnahmen eignen sich also, um den quantitativen und qualitativen Personalbedarf des Unternehmens aktuell und zukünftig decken zu können, sodass die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhalten bleibt und der damit verbundene Unternehmenserfolg weiterhin gewährleistet ist? Hier setzt das Projekt „PYTHIA – Strategische Personalplanung für kleine und mittlere Unternehmen“ an. Ziel ist es, die Möglichkeiten einer zukunftsorientierten Personalplanung aufzuzeigen und Personalverantwortliche sowie Betriebsräte für diesen Prozess zu sensibilisieren.

PYTHIA – Starter Set: Personalplanung langfristig im Blick

Eine vorausschauende Personalplanung eignet sich, um den zukünftigen Personal- und Kompetenzbedarf des Unternehmens zu prognostizieren und sichtbar zu machen, wo und wann auf Veränderungen reagiert werden muss. Das Starter Set „Strategische Personalplanung für kleine und mittlere Unternehmen“ stellt kostenlos Materialien und Tools zur Verfügung, um dieses Konzept im Betrieb einzuführen. Das „Starter Set“ ist so aufgebaut, dass es eigenständig ohne externe Beratung durchgeführt werden kann.

Materialien des „Starter Sets“ sind:

Neben dem PYTHIA-Basisprodukten stehen weitere branchenspezifische Lösungen für öffentliche Verwaltungen und Organisationen sowie für die Chemie- und Automotive-Branche zur Verfügung.

Wie alles entstanden ist!

Wer mehr über die Entwicklung des PYTHIA-Projektes erfahren möchte, findet in der Rubrik Projekthistorie einen umfassenden Überblick, welche Produkte wann erschienen sind, wie sie sich weiterentwickelt haben und wer an den Projekten beteiligt war.