Digital per ZOOM

OECD - Fachkräftesicherung in unsicheren Zeiten – Strategien in Deutschland, Österreich und der Schweiz

OECD WiN – das OECD-Wirtschaftsforschungsinstitutenetzwerk im deutschsprachigen Raum – lädt ein zu Vortrag und Diskussion.

Impulsvortrag: Monika Queisser, OECD

Im Anschluss Diskussion mit:

Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit, Familie und Jugend, Wien
Leonie Gebers, Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin
Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Staatssekretärin im Staatssekretariat für Wirtschaft, Bern
Gabriel Felbermayr, Direktor, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien
Lutz Bellmann, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg

Moderation: Nicola Brandt, OECD

Der strukturelle Fachkräftemangel hat sich durch die COVID-19-Krise in vielen OECD-Ländern noch einmal deutlich verschärft. Um Digitalisierung, Dekarbonisierung und den weit fortgeschrittenen demographischen Wandel gut zu meistern, brauchen Unternehmen auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz neue Kompetenzen. Gleichzeitig ist der Mangel an Fachkräften besonders in ländlicheren Gebieten groß, wo der traditionelle Mittelstand im deutschsprachigen Raum häufig stark ist, sich aber auch einem großen Wandel mit verändertem Personalbedarf gegenübersieht. Mit welchen Strategien will die deutsche Bundesregierung den Herausforderungen begegnen? Was sind die Reformbemühungen in Österreich und der Schweiz? Und was können die drei Länder voneinander lernen? Lässt sich jetzt schon absehen, inwieweit sich die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine auf die strukturellen Trends am Arbeitsmarkt auswirken?

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular für diese Veranstaltung an. 

OECD Berlin Team

Datum: 17.05.2022

Beginn: 11:00 Uhr | Ende: 12:30 Uhr