Nachfolge beginnt jetzt!

Unternehmensnachfolge: Wissen kompakt

Ältere Mann und jüngere Frau an einem Konferenztisch
© Amy Hirschi auf Unsplash

Laut KfW-Nachfolge-Monitoring Mittelstand haben sich im Jahr 2021 in Deutschland insgesamt 39 Prozent der mittelständischen Unternehmen mit einer Nachfolgeplanung befasst. Die aktuelle Analyse zeigt auch, dass rund 600.000 Unternehmen in den nächsten fünf Jahren an eine:n Nachfolger:in übergeben werden. Für Existenzgründer:innen stehen die Chancen also gut, in ein bestehendes Unternehmen einzusteigen. Doch ob familieninterne, betriebsinterne oder externe Unternehmensnachfolge, jede Version braucht eine gute Vorbereitung und die Berücksichtigung der individuellen Aspekte. Mit der Internetseite „Nachfolge-in-Deutschland“ steht eine unabhängige Wissens- und Informationsplattform für alle zur Verfügung, die sich mit dem Thema Unternehmensnachfolge beschäftigen oder begleitende Informationen im Übergabeprozess generieren möchten. Das Angebot berücksichtigt sowohl die Interessen von Unternehmens-Übergebenden wie die von -Übernehmenden.

Nachfolgewissen: Einfach, logisch, verständlich

Wer sich für eine Unternehmensnachfolge interessiert und besser einschätzen möchte, ob das vorhandene themenbezogene Wissen ausreichend ist, kann dies mit dem „Nachfolg-O-Mat“ prüfen. Sollte Fachwissen fehlen, hält das „Nachfolgewiki“ umfangreiche Informationen bereit. Das digitale Nachschlagewerk richtet sich an Übergebende, Angehörige aus Unternehmerfamilien, externe Nachfolgende und alle, die am Nachfolgeprozess interessiert sind. Das „Nachfolgelabor“ – ein digitales Lerncenter – lädt dazu ein, Wissen zu vertiefen oder ein eigenes Nachfolgekonzept zu entwickeln.

Beratung vor Ort

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich direkt vor Ort zum Thema Unternehmensnachfolge zu informieren beziehungsweise beraten zu lassen. Das „Nachfolgewiki“ bietet eine Übersicht – sortiert nach Bundesländern – mit entsprechenden Ansprechstellen und Webangeboten.

Speziell für Frauen

Die Rubrik „Nachfolge ist (auch) weiblich“ hält zahlreiche Angebote bereit, die sich konkret an (zukünftige) Unternehmensnachfolgerinnen richten.

Welcher Existenzgründungstyp sind Sie?

Wer noch unsicher ist, ob eine Betriebsübernahme der richtige Schritt in Sachen Existenzgründung ist, kann mit Hilfe des Tools „Bin ich eher Neugründungs- oder Nachfolgetyp“ die entsprechenden Erkenntnisse gewinnen, um einer Entscheidung näher zu kommen.

Nachfolgeunternehmen finden

Welche Unternehmen aktuell eine:n Nachfolger:in suchen, können Interessierte bei den Kammern, Banken und Branchenverbänden erfragen. Wer lieber online recherchieren möchte, findet auf „Nachfolge in Deutschland“ eine Übersicht, welche Online-Nachfolgebörsen zur Verfügung stehen. In der Liste ist deutlich gekennzeichnet, welche Angebote kostenfrei beziehungsweise -pflichtig sind.

Nachfolgefahrplan – KMU-Rechner – Finanzierungsmöglichkeiten

Ein weiterer wichtiger Baustein des Portals für Übergebende und -nehmende ist der interaktive Nachfolgefahrplan. Hier sind alle Schritte definiert, die im Nachfolgeprozess beachtet werden sollten. Für Wertermittlung eines Unternehmens steht der KMU-Rechner zur Verfügung. Wie der Rechner funktioniert wird in dem Video „KMUrechner – Schritt für Schritt“ vorgestellt. Und natürlich wird auf dem Portal und im „Nachfolgewiki“ das Thema „Finanzierung der Nachfolge“ sowohl für Nachfolgende als auch für Übergebende behandelt.

Tipp

Verschiedene Videos informieren auf unterhaltsame Weise zum Thema Unternehmensnachfolge.