Gründerinnen bei Startups

Female Founders Monitor

Frau am Laptop - im Hintergrund Menschen im Großraumbüro
© Tumisu auf Pixabay.com

Der Female Founders Monitor (FFM) wird vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. herausgegeben. Die neueste Erhebung von 2022 zeigt unter anderem, dass der Frauenanteil bei den Gründungen von Startups weiterhin niedrig ist, aber immerhin zwischen 2020 und 2022 von 16 auf 20 Prozent gestiegen ist. Der FFM gibt zudem einen Überblick, in welchen Geschäftsbereichen Frauen oder Frauen-Teams besonders häufig Startups gründen (Konsumgüter, Ernährung und Gesundheit). Er zeigt auch, dass Startups von Frauen häufig auf soziale Aspekte (Social Entrepreneurship) ausgerichtet sind. Der FFM macht zudem deutlich, dass Startup-Vorhaben von Frauen bislang seltener von Risikokapital, Venture-Capital, unterstützt werden.