Haushaltsnahe Dienstleistungen in Anspruch nehmen

Kosten einer Dienstleistungsstunde

Nass-Staubsauber
© stevepb auf Pixabay.com

Für eine sozialversicherte Haushaltshilfe, Hilfe für Gartenarbeit oder Betreuungskraft für den Alltag müssen Sie mit Preisen ab 25 Euro pro Stunde plus Anfahrtspauschale rechnen. Weil diese Tätigkeiten bisher selbst erledigt wurden, entsteht schnell der Eindruck, dass diese einfach zu bewältigen sind. Deshalb wird der Wert der Dienstleistungen häufig unterschätzt oder gar nicht gesehen.

Zusammenstellung Kosten einer Dienstleistungsstunde

Die Kosten einer professionellen Dienstleistung, die von qualifizierten, vertrauenswürdigen und möglichst in existenzsichernden Beschäftigungsverhältnissen stehenden Fachkräften ausgeführt wird, setzen sich aus folgenden notwendigen Kosten zusammen:

Personalkosten

  • Stundenlohn
  • Lohnnebenkosten
  • Kosten für Ausfall- und Urlaubszeiten

Gemeinkosten

  • Verwaltung und Management
  • Betriebskosten
  • Steuern
  • Kosten für die Mitgliedschaft in einer Handwerkskammer oder in den Industrie- und Handelskammern

Unternehmensgewinn

  • Damit ein Unternehmen wirtschaftlich rentabel arbeiten und sich nachhaltig entwickeln kann, ist eine Gewinnmarge in die Stundenpreise einzukalkulieren.

Mehrwertsteuer

  • Unternehmen im Bereich haushaltsnaher Dienstleistungen müssen den vollen Mehrwertsteuersatz in Höhe von 19 Prozent des Nettopreises abführen.

Eine Beispielrechnung

Wie setzt sich eine Dienstleistungsstunde zusammen (Gültig für Angestellte im Dienstleistungsunternehmen)

  • Stundenlohn der Mitarbeitenden: 12 Euro
  • Kosten für Urlaub und Krankheit: 2,33 Euro
  • Gemeinkosten: 4,50 Euro
  • Unternehmensgewinn: 2,00 Euro


  • Nettopreis: 23,23 Euro
  • zzgl. MwSt. (19 Prozent): 4,41 Euro
  • Bruttopreis pro Arbeitsstunde: 27,64 Euro

Erklärungen der einzelnen Posten

Stundenlohn

Den Stundenlohn legt jedes Unternehmen individuell fest. Er variiert dabei je nach Ausbildung, Art der Qualifizierung oder Tätigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit dem 01.01.2019 ist dies zumindest der gesetzliche Mindestlohn von 9,50 Euro. Im Jahr 2022 wird er über 9,84 Euro auf 10,45 Euro ansteigen und soll schließlich auf 12 Euro erhöht werden.

Kosten für Urlaub und Krankheit

Ebenfalls zu kalkulieren sind Kosten für Ausfall- und Urlaubszeiten.

Sozialabgaben

Gemeint sind alle Lohnnebenkosten im Sinne der gesetzlichen Sozialversicherung, also Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung.

Gemeinkosten

Hierzu zählen die Kosten für Verwaltung und Management des Unternehmens wie beispielsweise die Durchführung von Beratungsgesprächen, die Koordination von Aufträgen, Kundenmanagement oder Unternehmens- und Mitarbeiterführung. Hinzu kommen allgemeine Betriebskosten, wie etwa die Kosten für Geschäftsräume, Bürobedarf, Versicherungen, Werbung, Instandhaltung, Dienstfahrzeuge oder Steuerberater:innen sowie die fälligen Steuern.

Unternehmensgewinn

Damit ein Unternehmen wirtschaftlich rentabel arbeiten und sich nachhaltig entwickeln kann, ist eine Gewinnmarge in die Stundenpreise einzukalkulieren.