Linktipps

Informationen zu familien­freund­lichen Maßnahmen in Unter­nehmen

Computertastatur - darauf liegt ein Schnuller
© Pixabay.com

Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor

Eine familienbewusste Arbeitswelt ist entscheidend für eine gelungene Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit dem Unternehmensprogramm "Erfolgsfaktor Familie" setzt sich das Bundesfamilienministerium zusammen mit den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft (BDI; BDA; DIHK; ZDH) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund dafür ein, Familienfreundlichkeit zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen. Die strategischen Kooperationen sind Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung von Politik und Wirtschaft für eine familienbewusste Arbeitswelt.

www.erfolgsfaktor-familie.de

Strategische Managementinstrumente

Die "berufundfamilie gGmbH" wurde 1998 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet, um alle Aktivitäten der Stiftung beim Thema Beruf und Familie zu bündeln. Seither hat sich die Gesellschaft bundesweit zum Kompetenzträger zu Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie entwickelt. Zentrales Angebot an alle privaten Unternehmen und öffentlichen Institutionen sind das Audit "berufundfamilie" sowie das Audit "familiengerechte Hochschule" für Fachhochschulen und Universitäten. Beide verstehen sich als strategische Managementinstrumente, welche maßgeschneiderte und gewinnbringende Lösungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bereithalten.

www.beruf-und-familie.de

Portal Mittelstand und Familie

Für kleine und mittlere Unternehmen gibt es einfache Möglichkeiten, Mitarbeiter:innen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen. Das Portal bietet Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, Beschäftigten sowie Multiplikator:innen übersichtliche Informationen und praktische Lösungsvorschläge, Beratung durch Fachleute sowie Hintergrundwissen.

www.mittelstand-und-familie.de

Bündnisse für Familie

Familien sind die soziale Mitte unserer Gesellschaft. Für eine nachhaltige Sicherung ihrer Stabilität, ihrer Lebensbedingungen ist das Engagement der gesamten Gesellschaft erforderlich. Nachhaltige Familienpolitik beinhaltet als wesentliches Element vor Ort Allianzen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Lokalen Bündnisse für Familie machen vor, wie Netzwerke funktionieren, wie sie nachhaltige Wirkungen erzielen und sich der demografische Wandel vor Ort gestalten lässt. Lokale Bündnisse sind freiwillige Zusammenschlüsse von Vertreterinnen und Vertretern aus möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen. Hier engagieren sich Kommunen, Unternehmen, Kirchen, Kammern, Gewerkschaften, Verbände, Stiftungen, Freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe, Mehrgenerationenhäuser und viele andere. Mehr als 19.000 Akteure, darunter mehr als 7.400 Unternehmen, engagieren sich bereits in Lokalen Bündnissen.

www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de

IHK und Bundesagentur für Arbeit bieten regionales Portal

Das regionale Informationsportal bündelt Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in der Region rund um Nürnberg. Es ist eine regionale Kontaktdatenbank, die entsprechend einiger Handlungsfelder einen so genannten "Kompetenzpool" mit Verantwortlichen in regionalen Unternehmen nennt, die im jeweiligen Handlungsfeld Maßnahmen anbieten. Zu jedem Handlungsfeld stehen bereits erprobte "Praxistools" zur Umsetzung familienbewusster Maßnahmen zum Download bereit.

www.familienbewusste-personalpolitik.de